Am Samstag, den 3. Februar 2018, wählte die Wahlkreisdelegiertenversammlung für den Landtagswahlkreis 9, Eschwege-Witzenhausen ihren Direktkandidaten für die Landtagswahl am Sonntag, den 28.10.2018.

Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende und Mitglied des Landtages, Frau Lena Arnoldt, wurden die für die Wahl notwendigen Formalien abgewickelt, bevor sich die beiden Kandidaten der Versammlung vorstellen konnten.

Mit dem Bürgermeister von Wanfried, Herrn Wilhelm Gebhard, und dem Landtagsabgeordneten, Herrn Dirk Landau, standen zwei äußerst qualifizierte Bewerber zur Verfügung und machten es den Delegierten nicht leicht sich für einen der Kandidaten zu entscheiden. Von den 56 stimmberechtigten Delegierten entschieden sich in der geheimen Wahl 32 Delegierte für Herrn Dirk Landau und 24 Delegierte für Herrn Wilhelm Gebhard.

Herr Dirk Landau ist somit unser Direktkandidat für den Landtagswahlkreis 9. Nach der Wahl zeigte sich der unterlegene Bewerber als fairer Verlierer und sicherte dem gewählten Direktkandidaten seine volle Unterstützung im Wahlkampf zu. Dirk Landau bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und sagte zu, im Falle einer Wiederwahl die bisherige erfolgreiche Arbeit im Landtag zum Wohle der Region Nordhessen weiter fortzuführen.

Der Anregung aus der Delegiertenversammlung an Herrn Gebhard sich als Ersatzkandidat zu bewerben kam Herr Gebhard nicht nach. Somit standen für die Wahl des Ersatzkandidaten die Herren Dr. Lutz Berger und Stefan Schneider zur Verfügung. In einer äußerst knappen Wahlentscheidung setzte sich Herr Stefan Schneider mit 29 zu 27 Stimmen gegen Dr. Lutz Berger durch und ist somit der Ersatzkandidat für den Wahlkreis.

Nach Abschluss der Delegiertenversammlung wurden durch unsere beiden Vorsitzenden schon erste Eckpunkte für die Wahlkampfunterstützung des frisch gewählten Direktkandidaten abgestimmt.
In diesem Gespräch erneuert Dirk Landau seine auf dem CDU-Stammtisch gemachte Zusage unseren Gemeindeverband bei seinem traditionellen Osterfeuer zu besuchen.

« CDU-Stammtisch Osterfeuer 2018: Der Osterhase kommt! »